Ärztliches Attest

Beschreibung

Ein Attest ist ein meist im medizinischen Bereich gebrauchtes Wort für eine Bescheinigung oder ein Gesundheitszeugnis. Ein Attest ist jede Art ärztlicher Bescheinigung. Ärztliche Atteste sind wichtige Beweismittel im Arbeitsrecht, wenn der Nachweis darüber erbracht werden muss, ob und inwiefern eine Person krankheitsbedingt arbeitsfähig oder arbeitsunfähig (AU) ist oder auch im Verkehrsrecht. Der Arzt tritt auch bei Erstellung des Attestes als ärztlicher Sachverständiger auf. Er bescheinigt aber lediglich den Gesundheitszustand oder die gesundheitliche Eignung für ein bestimmte Anforderung, wobei eine Diagnose nicht gefordert bzw. gewünscht ist. Für Atteste kann der Arzt entweder auf bereits vorhandene Untersuchungsergebnisse zurückgreifen oder neue Untersuchungen durchführen. Der Arzt kann dafür alle Verfahren einsetzen, die ihm notwendig erscheinen, um zu einer fundierten Aussage zu kommen.



Autor: ÄGGP

Fakten

Indikation

Auf Wunsch bzw. auf Verlangen des Patienten.

Risiken

Keine

Alternativen in der GKV

Für eine AU- Bescheinigung erhält der Arzt vom Patienten kein Honorar, ebenso für die Anforderung eines Attestes durch die Krankenkasse. Dies gilt allerdings nicht für alle anderen Atteste wie z.B. Schulatteste, weil dort kein Arbeitsverhältnis vorliegt. Diese sind privat zu bezahlen. Ausnahme bilden Atteste im Zusammenhang mit einem Schulunfall oder Wegeunfall. Bei Vorliegen einer Verletzung, die die Teilnahme am Unterricht verhindert, ist eine Nachricht des Erziehungsberechtigten völlig ausreichend. Fordert die Schule ein ärztliches Attest (z.B. bei bevorstehender Prüfung) so ist eine, einer AU-Bescheinigung analoge, Bescheinigung nach Nr. 143 UV-GOÄ auszustellen und dem Arzt zu vergüten.

Kosten

Soweit keine abweichende Honorarvereinbarung besteht, richtet sich die Höhe von ärztlichen Attestgebühren nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Erforderliche Portoauslagen für die Übersendung von Attesten oder Berichten sind dem Arzt zusätzlich zu erstatten. In der Regel muss man als Patient - in etwa - mit folgenden Gebühren für ein ärztliches Attest rechnen: -> 5 bis 10 Euro: Kurzattest auf Vordruck ohne vorherige Untersuchung. Beispiele: einfaches ärztliches Attest zur Vorlage bei der Schule oder beim Arbeitgeber, Bescheinigung über einen voraussichtlichen Geburtstermin zur Vorlage beim Arbeitgeber. -> ca. 15 Euro: Ausführliches Attest nach ärztlichem Diktat mit Untersuchung. Beispiel: Ausführliches Attest zur Vorlage beim Arbeitgeber, bei der Polizei, bei Ämtern (Arbeitsamt) oder bei Gericht (z. B. bei gesundheitlicher Verhinderung als Zeuge). -> ca. 20 bis 100 Euro: Attest zur Beweissicherung nach Unfällen oder Gewalttaten. Beispiel: Ausführliches Attest nach einem Verkehrsunfall zur Vorlage bei Gericht zur Geltendmachung bzw. Bezifferung von Schmerzensgeldforderungen. -> ab 40 Euro: Ausführliches Attest nach ärztlichem Diktat und vorheriger ärztlicher Untersuchung. Beispiel: Attest zur Vorlage gegenüber einer Reiserücktrittsversicherung, zum Nachweis von Reiseunfähigkeit oder Flugunfähigkeit. -> ca. 100 Euro: Attest zum Nachweis der Eignung zur Fahrgastbeförderung mit vorheriger Untersuchung. Beispiel: Ärztliches Attest als Voraussetzung für die Erteilung oder Verlängerung einer Erlaubnis zur Fahrgastbeförderung.

Qualifikation des Anbieters

k.A.

Unser Kommentar

Zu empfehlen ist mit dem Behandler den Aufwand der gewünschten Attestierung und den Umfang vor Erstellung zu besprechen. Achten Sie auch darauf, dass der Inhalt des Textes tatsächlich auch den Anforderungen entspricht. Auch die Daten sollten bei Entgegennahme noch einmal überprüft werden. Ein Attest beinhaltet im Allgemeinen keine Diagnose.

Der Wirksamkeitsnachweis dieser FGL ist nicht möglich. FGL dieser Rubrik (z.B. Beratungen, Attestierungen) sind aber notwendig und sinnvoll.