Ästhetische Narbenkorrektur außerhalb der GKV-Leistungspflicht

Beschreibung

Narben können verschiedenste Ursachen haben. Sie entstehen nach Verbrennungen, Unfällen oder auch nach geplanten Operationen. Obwohl sich die Operationstechniken heutzutage, bezüglich der Narbengröße und des Nahtmaterials, verbessert haben, kann eine störende Narbenbildung nicht immer ganz verhindert werden. Für viele Patienten, stellen Narben an gut sichtbaren Körperpartien, oft ein ästhetisches Problem, bis hin zu einer starken Minderung der Lebensqualität, dar. Durch eine Narbenkorrektur kann die Optik der Narbe chirurgisch verbessert werden. Es gibt hier, je nach Art und Größe der Narbe, verschiedene Operationstechniken. Bei einer Verbrennungsnarbe fehlen immer Hautpartien, die dann mit einer sogenannten Spalthautlappenplastik behandelt werden können. Des Weiteren gibt es beispielsweise die Z-Plastik, welche eine bestimmte Schnittführung des Operateurs, zur Anpassung der Narbe an die natürlichen Spannungslinien der Haut, darstellt. Wer sich dafür entscheidet, eine Narbenkorrektur vornehmen zu lassen, sollte einen erfahrenen plastischen Chirurgen aufsuchen und unbedingt eine ausführliche Beratung bezüglich Operationstechnik, Risiken und Narkose in Anspruch nehmen.



Autor: ÄGGP

Fakten

Indikation

Patienten mit dem Wunsch der Narbenkorrektur für eine Verbesserung des ästhetischen Hautbildes.

Risiken

Die Operationsrisiken sind beim Operateur zu erfragen.

Alternativen in der GKV

Nein, nur zum Teil bei schlimmsten Entstellungen.

Kosten

Die Kosten betragen, je nach Ausmaß und abhängig von der OP-Technik, zwischen 200,00 und 300,00 Euro.

Qualifikation des Anbieters

k.A.

Unser Kommentar

Narben sind Ausdruck der Reparatur der verletzten Haut. Gerade auch bei Operationsnarben sieht man gelegentlich eine überschießende Reaktion, die zur sogenannten Keloidbildung führt. Infektionen einer Wunde können zu einer schlechten Heilung mit dem Ergebnis einer entstellenden Narbe führen. Die operative Korrektur ist oft die einzige Lösung des Problems. Manchmal sind mehrere Eingriffe notwendig, um ein gutes Resultat zu erreichen. Ein Restrisiko für ein nicht befriedigendes Ergebnis bleibt. Manche Narben zeigen nach einer konservativen Behandlung mit Gels oder Salben ebenfalls ein gutes Ergebnis, was somit eine Alternative zu einem operativen Eingriff darstellt.