Bioresonanz-Therapie (BRT)

Beschreibung

Die Bioresonanztherapie basiert auf dem Grundgedanken, dass der menschliche Körper ein elektromagnetisches Feld erzeugt, das die biochemischen Vorgänge im Körper optimal steuert und ein individuelles Schwingungsspektrum hinterlässt. Laut dieser Theorie sollen Krankheiten, wie chronische Entzündungen, psychischer Stress, Allergene, Schwermetalle oder andere Toxine so genannte „Störschwingungen“ verursachen. Mit der Bioresonanztherapie sollen diese Störschwingungen wieder in ein gesundes Schwingungsfeld gebracht werden. Dafür werden dem Patienten Elektroden an Händen und Füßen angebracht und vorerst lediglich die Schwingungen gemessen. Die darauf ausgerichteten Messgeräte erkennen die unterschiedlichen Schwingungen und leiten die zuvor spiegelbildlich umgewandelten Störschwingungen wieder in den Körper zurück. Über eine Becherelektrode können noch andere Therapiemethoden, wie die Eigenbluttherapie mit einbezogen werden. Der Patient erleidet keine Schmerzen, allerdings sollte sich das individuelle Befinden des Patienten während und nach der Therapie verändern. Das Prinzip und die Wirksamkeit der Bioresonanztherapie ist derzeit nicht wissenschaftlich belegt.



Autor: ÄGGP, Prof. Dr. med. Andreas Michalsen

Fakten

Indikation

Patienten, die eine Alternative oder zusätzliche Möglichkeit der Behandlung ihrer chronischen Erkrankung wünschen.

Risiken

Keine

Alternativen in der GKV

Nein

Kosten

Die Kosten variieren in Abhängigkeit vom jeweiligen Gerät und den Zusatztherapien, es ist aber pro Sitzung mit einem Preis von ca. 70,00 - 500,00 Euro zu rechnen.

Qualifikation des Anbieters

k.A.

Unser Kommentar

Die Bioresonanztherapie gehört zu den regulativen Behandlungsmethoden. Subjektiv wird über gute Resultate berichtet, objektiv gibt es keine Forschung, die das belegen würde.