Elektrolyte Basis-Check

Beschreibung

Elektrolyte sind wichtige Bestandteile unseres Blutes. Sie sind an der Wasserhaushaltsregulation beteiligt (Natrium), spielen bei der Muskel- (Magnesium) und Herzaktivität (Kalium und Natrium) eine Rolle und sind Bestandteil verschiedenster Stoffwechselprozesse wie z.B. dem Knochenaufbau (Calcium). Elektrolytverschiebungen können unterschiedlichste Ursachen haben. Bei einer zu geringen Elektrolytanzahl im Blut muss vor allem an eine Mangelernährung oder eine schlechte Aufnahme durch den Darm gedacht werden. Eine andere Ursache für einen Elektrolytmangel kann aber auch ein erhöhter Elektrolytverlust über die Niere, z.B. bei der Einnahme bestimmter Entwässerungstabletten (Diuretika), sein. Zu viele Elektrolyte im Blut sind häufig Folge einer nicht mehr richtig arbeitenden Niere (Natrium, Kalium) oder einem erhöhten Abbau, z.B. von Knochen bei Krebs (Kalzium). Entsprechend des Mangels oder des Überschusses einzelner Elektrolyte kann es zu schweren pH-Wert Verschiebungen des Blutes, Herzrhythmusstörungen oder Verwirrtheitszuständen bis hin zum Koma kommen. In diesen Fällen übernimmt die GKV die Übernahme für die Elektrolytmessung. Es besteht aber auch die Möglichkeit einer Elektrolytmessung, im Sinne eines Basis-Checks, um eventuell Rückschlüsse auf eine falsche Ernährung oder eine beginnende Krankheit zu schließen. Dafür werden die gängigen Elektrolyte (Kalium, Kalzium, Chlorid, Natrium, Phosphat, Magnesium) mithilfe einer Blutentnahme im Labor untersucht.



Autor: ÄGGP

Fakten

Indikation

Patienten, die den Wunsch haben ihre Ernährung anhand ihres Elektrolytspiegels zu überprüfen und gleichzeitig Elektrolytverschiebungen als Anzeichen verschiedener Erkrankungen ausgeschlossen wissen möchten.

Risiken

Keine

Alternativen in der GKV

Nein

Kosten

Die Laborkosten betragen ca. 15,- Euro.

Qualifikation des Anbieters

k.A.

Unser Kommentar

Der Wirksamkeitsnachweis dieser FGL ist durch Studien belegt.