Fruchtsäure-Peeling-Behandlung zur Verbesserung des Hautreliefs

Beschreibung

Das Fruchtsäurepeeling ist eine medizinisch anerkannte Art, Gesichtsunreinheiten und ein unebenes Hautrelief, wie z.B. die Akne vulgaris samt ihrer weiteren krankhaften Folgen wie Aknenarben oder auch bestimmte Formen der Rosacea, zu behandeln. Fruchtsäure ist ein natürliches Produkt aus Orangen, Zitronen, Äpfeln, Weintrauben und Zuckerrohr. Für die Peelingbehandlung wird in der dermatologischen Praxis eine 30%-70%ige Glykolsäure auf die Haut aufgetragen. Dies führt im oberen Hautrelief zu einer Auflockerung, Ablösung der oberen Hautzellschichten und damit zu einem sogenannten „Schäleffekt“, wodurch Aknenarben abflachen, verstopfte Poren geöffnet werden, Aknepusteln– und Papeln eintrocknen und Pigmentstörungen nach und nach heller werden. Vor der eigentlichen Peelingbehandlung bedarf es, je nach Hauttyp, einer dreiwöchigen Vorbehandlung der Haut, mit einer speziellen säurehaltigen Creme. Dann wird das Fruchtsäurepeeling für ca. 16-24 Wochen, einmal alle 2 Wochen, durchgeführt. Die Säure wird bis zur erwünschten Hautreaktion einwirken gelassen, dabei kann es zu einem leichten Brennen kommen. Anschliessend wird die Säure mit einem Gegenmittel neutralisiert. Um das verbesserte Hautbild zu erhalten, oder noch weiter zu optimieren, kann die Behandlung in vier bis acht Wochen-Intervallen wiederholt werden. Sonnenbäder sollten nach Absprache mit dem behandelnden Hautarzt an den auf die jeweilige Behandlung folgenden Tagen gemieden werden.

 



Autor: ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach
 

Fakten

Indikation

Patienten, mit einem grobporigen Hautbild, Aknenarben, Pigmentstörungen, Altershaut, Lichtschäden und bestimmten Formen der Rosacea.

Risiken

Nach der Behandlung ist die Haut für 1-2 Stunden gerötet. Es können sich kleine Krüstchen bilden. Insgesamt ist die Nebenwirkungsrate sehr gering. Während der Behandlung und bei der Neutralisierung verspüren die Patienten ein leichtes Brennen auf der Haut. UV-Strahlung muss nach Absprache zeitweise gemieden werden, um dunkle Pigmentflecken zu vermeiden.

Alternativen in der GKV

Nein

Kosten

Die Kosten betragen, je nach Anbieter, ca. 50,00 - 100,00 Euro pro Sitzung.

Qualifikation des Anbieters

Dermatologen und dermatologische Weiterbildungsassistenten mit Erfahrung in der Methodik des chemischen Peelings.

Unser Kommentar

Es handelt sich bei der Fruchtsäure um die oberflächlichste Behandlung mittels eines Säurepräparates. Andere Säuren dringen tiefer in die Haut ein und haben mehr Nebenwirkungen. Ab der 5. Behandlung aufwärts ist trotz der sanften Behandlungsform bei richtig ausgewählten Patienten mit sehr guten Ergebnissen zu rechnen. 

Der Wirksamkeitsnachweis dieser FGL ist durch Studien belegt.


Bewertungen dieser Leistung

Um eine Bewertung abzugeben, melden Sie sich bitte an.

Es sind bisher keine Kommentare zu dieser Leistung vorhanden.