HNO-ärztliche Begleitung einer Hörgeräte-Anpassung mit Überprüfung des subjektiven Hörempfindens

Beschreibung

Die Hypakusis (Schwerhörigkeit) beinhaltet alle Erkrankungen des äußeren, mittleren und inneren Ohrs, der leitenden Nerven und des entsprechenden Hirnareals. Das Schallleitungssystem des Ohres besteht aus dem äußeren Ohr mit der Ohrmuschel und dem äußeren Gehörgang, dem Mittelohr, das aus mechanischen Schallverstärkern (Hammer, Amboss, Steigbügel) besteht und dem Innenohr. Das Innenohr wandelt die Schallwellen letztendlich in Nervenimpulse um und sendet diese über spezielle Nervenbahnen an das Gehirn weiter. Eine häufige Ursache für eine Hörminderung stellt die sogenannte Presbyakusis (Altersschwerhörigkeit) dar. Mit zunehmendem Alter können degenerative Prozesse, ein Diabetes mellitus, die genetische Veranlagung, Durchblutungsstörungen, Medikamente, Lärm oder ein Bluthochdruck zur Verschlechterung der Schallweiterleitung und Umwandlung im Innenohr führen. Die derzeit am häufigsten angewandte Therapieform dieser Art von Schwerhörigkeit sind externe Hörgeräte. Diese sorgen über ein eingebautes Mikrophon für eine Verstärkung des ankommenden Schalls und können so die Schwerhörigkeit mindern. Eine Beurteilung des subjektiven Hörempfindens kann durch den behandelnden HNO-Arztes erfolgen, um beispielsweise eine bessere individuelle Anpassung der Hörgeräte oder um eine Änderung des Typs vorzunehmen. Diese Beurteilung durch den Facharzt wird allerdings nicht durch die Krankenkassen finanziert. Gelegentlich wird die fachärztliche Untersuchung auch vom Hörgeräte-Akustiker veranlasst und kann dann unter Umständen durch diesen erstattet werden.



Autor: ÄGGP

Fakten

Indikation

Patienten, die eine Beurteilung ihrer subjektiven Hörfähigkeit durch einen Facharzt bevorzugen bzw. dies durch den Hörgeräte-Akustiker gefordert ist, um ggf. noch Änderungen vornehmen zu können.

Risiken

Keine

Alternativen in der GKV

Nein

Kosten

Für die Untersuchung und schriftliche Beurteilung fallen Kosten von ca. 40,00 Euro an.

Qualifikation des Anbieters

k.A.