Kneipptherapie

Beschreibung

Der Ansatz der Kneippschen Medizin begründet sich auf folgende Schwerpunkte: 1. Hydrotherapie beinhaltet das Wassertreten und die sogennanten Kneippgüsse. 2. Ernährungstherapie mit der Vollkost als Basis. 3. Phytotherapie mit dem Einsatz von Heilpflanzen. 4. Bewegungstherapie mit dem Schwerpunkt Barfußlaufen und Verzicht auf enge Kleidung. 5. Ordnungstherapie verstanden als eine die Gesundheit erhaltenen Lebensführung. All diese Dinge kann man auch individuell zu Hause realisieren oder im Rahmen der bekannten Kneipp-Kur. Diese dauert etwa 3-4 Wochen, ist recht schonend und wird deshalb von nicht mehr ganz jungen Menschen gern in Anspruch genommen.



Autor: ÄGGP

Fakten

Indikation

Vorbeugung oder Mitbehandlung von Herz-Kreislauferkrankungen, orthopädischen Erkrankungen, vegetativen Störungen und Abwehrschwäche

Risiken

Instabile Angina pectoris, therapierefraktäre arterielle Hypertonie (Nicht einstellebarer Bluthochdruck), lokale Entzündungen, schwere chronische Niereninsuffizienz

Alternativen in der GKV

Eventuell genehmigte Kuren gleichen oder ähnlichen Inhalts.

Kosten

Kosten müssen erfragt werden, sie sind unterschiedlich und von verschiedenen Faktoren abhängig.

Qualifikation des Anbieters

Facharzt für Allgemeinmedizin, Sportmedizin, Orthopädie, Physikalische Medizin

Staatlich anerkannte Physiotherapeuten

Unser Kommentar

Die Kneipp-Medizin soll auf dem Wirkprinzip einer „Reizreaktion“ beruhen, das heißt, dass diejenigen natürlichen Reaktionen des Körpers therapeutisch genutzt werden, die mit den oben erwähnten Methoden gereizt werden können. Die Kneipp-Therapie kann oder soll mit anderen medizinischen Verfahren kombiniert werden. Somit versteht sich die Kneipp-Medizin nicht als Gegensatz zur wissenschaftlichen Medizin, sondern als Ergänzung derselben.