Kollagenmessung

Beschreibung

Die Hautalterung ist ein natürlicher Vorgang, der nur bedingt aufzuhalten ist. Ursachen, die der Hautalterung entgegenwirken, sind z.B. die Vermeidung von zu viel Sonne, Zigarettenrauch, falschem kosmetischen Umgang mit der Haut und ein aufreibender Lebensstil. Die internen Faktoren, wie das Alter, das weibliche Geschlecht und die familiäre Veranlagung, sind allerdings nicht beeinflussbar. Wenn die Gesichtshaut ihr stützendes Polster aus Kollagen, Elastin, Proteinen und feuchtigkeitsspendenden Substanzen, wie Hyaluronsäure, verliert, entstehen Falten und die Haut wirkt dadurch älter. Die Kollagenmessung ist eine Methode zur Überprüfung der Dicke und Beschaffenheit, des vorhandenen Kollagens in der Haut, mittels hochfrequentem Ultraschall. Diese Messung wird zum Beispiel zur Verlaufskontrolle der Kollagenneubildung nach Hyaloronsäureunterspritzungen, vor der Einleitung einer kosmetischen oder medikamentösen Therapie oder während der Cellulitebehandlung eingesetzt. Da die Kollagenneubildung der Haut mit dem Knochenstoffwechsel korreliert, kann die Messung auch in der Verlaufskontrolle der Osteoporosebehandlung (Knochenschwund) eingesetzt werden. Das Verfahren wird allerdings für solche Zwecke nicht von der GKV übernommen. Die Ziele der Messung sind, neben der Therapieüberprüfung, auch die mögliche Lebensstiländerung zur Vermeidung eines schnellen Voranschreitens des Alterungsprozesses.



Autor: ÄGGP

Fakten

Indikation

Patienten, mit dem Wunsch ihren Kollagenbestand in der Haut zu überprüfen, um z.B. eine Auskunft über ihre biologische Hautalterung zu erhalten.

Risiken

Keine

Alternativen in der GKV

Nein

Kosten

Die Kosten einer Behandlung liegen zwischen 20,00 und 60,00 Euro.

Qualifikation des Anbieters

k.A.

Unser Kommentar

Die Kollagenmessung kann Ausgangspunkt einer gezielten und sinnvollen Modulation des Alterungsprozesses, besonders im Gesichtsbereich, sein. Die Messung mit einem hochfrequenten Ultraschallgerät birgt keine Risiken.

Der Wirksamkeitsnachweis dieser FGL wird von Experten bestätigt.