Orthopädisch-sportmedizinische Gesundheitsbeurteilung oder Leistungsdiagnostik

Beschreibung

Die körperliche Fitness ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Dazu zählt eine ausreichende Herz-, Lungen- und Sauerstofftransportleistungsfähigkeit. Dabei hat das Herz die Aufgabe, den erhöhten Blut- und Sauerstofftransport durch den Körperkreislauf zu gewährleisten, indem es die Frequenz und die Schlagkraft steigert (Anpassung). Die Lunge muss bei einer sportlichen Betätigung in der Lage sein, mehr Atemleistung, durch die Erhöhung der Atemfrequenz und einen Sauerstoff-/Kohlenstoffdioxidaustausch zu gewährleisten. Dies kann nur optimal in einem gesunden Lungengewebe stattfinden. Ein ausreichender Hämoglobingehalt ist maßgeblich an einer ausreichenden Sauerstofftransportleistung des Blutes und somit der Versorgung arbeitender Muskeln beteiligt. Außerdem wird das Fitnesslevel natürlich durch den Trainingszustand, im Sinne von Häufigkeit, Länge und Intensität des Trainings bestimmt. Des Weiteren können orthopädische Behinderungen die körperliche Leistungsfähigkeit maßgeblich beeinflussen. Patienten mit vorrangig orthopädischen Problemen, wie Arthrose, Arthritis oder künstlichen Gelenken . haben häufig Bedenken eine Sportart auszuführen, vor allem aus Angst vor Schmerzen oder Verletzungen. Letzteres kann, etwas anders als die internistisch betonte Untersuchung (siehe FGL Sport-Check), von orthopädischer Seite überprüft und abgesichert werden. Zur orthopädisch-sportmedizinischen Untersuchung gehören die sportmedizinische Anamnese, der körperliche Status, eine Fahrradergometrie zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit und eine Blutentnahme, bei der ebenfalls, wie bei der internistischen Untersuchung, auf bestimmte Stoffwechselparameter (z.B. Cholesterin, Leberwerte, Harnsäure, Eisengehalt) geachtet wird, um eine allgemeine Aussage zum Gesundheitszustand des Patienten treffen zu können. In der orthopädisch-sportmedizinischen Untersuchung sind die Prüfung der Herz- und Lungenfunktion allerdings nicht eingeschlossen.



Autor: ÄGGP

Fakten

Indikation

Alle Patienten, mit vorwiegend orthopädischen Vorerkrankungen, die eine sportmedizinische Leistungsdiagnostik wünschen, um in kontrollierter Atmosphäre ihre körperliche Belastbarkeit zu testen.

Risiken

Keine

Alternativen in der GKV

Nein

Kosten

Die Kosten für diese Untersuchung betragen ca. 80,00 Euro.

Qualifikation des Anbieters

k.A.

Unser Kommentar

Sportliche Betätigung ist nur dann der Gesundheit und Leistungsfähigkeit dienlich, wenn die Intensität den körperlichen Möglichkeiten angepasst ist. Manche überschätzen sich und riskieren dadurch sogar gesundheitliche Schäden. Die orthopädische Untersuchung hilft Ihnen, den richtigen Einstieg und die richtige Dosierung zu finden.