Zusätzliche sonographische Schwangerschaftsuntersuchung auf Wunsch der Schwangeren bei Nicht-Risiko-Schwangerschaften, ggf. einschließlich Geschlechtsbestimmung

Beschreibung

Ultraschalluntersuchungen in der unauffälligen Schwangerschaft sind zeitlich und mit konkreten Inhalten vorgegeben. Ultraschalluntersuchungen auf Wunsch werden allgemein als Babyfernsehen bezeichnet. Oft wollen auch begleitende Angehörige das Baby im Bauch sehen. In viele Fällen wird auch die Geschlechtsbestimmung gewünscht. Gewichtsbestimmung oder Größenmessung, sowie die Suche nach Fehlbildungen, sind nicht Bestandteil dieser Untersuchung. Das Babyfernsehen ist zeitlich auf etwa 10 Minuten limitiert.



Autor: ÄGGP

Fakten

Indikation

Auf Wunsch der Schwangeren.

Risiken

Keine

Alternativen in der GKV

Im zeitlichen Ablauf der Schwangerschaft festgelegte Ultraschalluntersuchungen mit bestimmten Inhalten (Screening I-III).

Kosten

Die Kosten für die Ultraschalluntersuchung betragen etwa 25,- Euro.

Qualifikation des Anbieters

k.A.

Unser Kommentar

Die Ultraschalluntersuchung der Schwangeren ist nicht bei jeder Konsultation vorgesehen, aber als Babyfernsehen möglich. Eine Gefahr für das Ungeborene besteht durch die Ultraschalluntersuchung nicht. Die Geschlechtsbestimmung ist nicht immer sicher möglich und hängt auch von der Lage des Kindes in der Gebärmutter ab.

Der Wirksamkeitsnachweis dieser FGL ist durch Studien belegt.